Buchempfehlungen für graue Tage

Eines meiner Lieblingsbücher ist Sherlock Holmes und der Hund der Baskerville.
Gerade im Herbst eine ideale Lektüre. Nebel, ein monströser Hund im Moor und Sherlock Holmes. Was braucht man mehr? Klar, dazu eine kuschelige Decke, einen heißen Tee und Kerzenschein.

Lasst uns Schweigen wie ein Grab von Julie Berry julie berry buch

Viktorianisches Zeitalter. England. Ein Mädcheninternat.
Als die fiese Direktorin und ihr Bruder beim Abendessen plötzlich tot umfallen, fürchten die Schülerinnen, nach Hause zu ihren desinteressierten Eltern zurückgeschickt zu werden.
Kurzerhand verbuddeln sie die Leichen im Garten und versuchen den Alltag so »normal« wie möglich zu gestalten. Doch die Probleme fangen nun erst richtig an, denn ein Mörder läuft frei herum ( war es gar eins der Mädchen?) und es wird immer schwieriger vor den Dorfbewohnern das Schicksal der Direktorin geheim zu halten.

Viele der Mädchen können sich mit der ihnen zugedachten Rolle als Frau in der damaligen Zeit nicht arrangieren. Da gibt es zum Beispiel Louise, die wissenschaftlich sehr begabt ist, aber kaum Möglichkeiten hat, ihre Talente zu entfalten. Oder Mary Jane, die hemmungslos mit Männern flirtet. Oder die morbide veranlagte Elinor »Düster«
Jede Mädchen hat ihren ganz eigenen Charme. Tolle Lesestunden an einem grauen Herbsttag, nicht für Kinder und Jugendliche,

Natürlich dürfen auch Hörspiele und Hörbücher nicht zu kurz kommen.
Für Fans von Sherlock Holmes empfehle ich die Hörspiele von Maritim (gibt es übrigens bei Spotify). Die Sprecher passen wirklich toll zu den Rollen, genauso stelle ich mir Holmes und Watson vor.

Auch toll ist Flavia de Luce – Mord im Gurkenbeet als Hörspiel, mit verschiedenen Stimmen und Hintergrundgeräuschen. Das gibt es ebenfalls bei Spotify 😉

Als Hörbuch für Fantasyfans empfehle ich Lycidas von Christoph Marzi.

Im Waisenhaus vom fiesen Mister Dombey traut die kleine Emily Laing ihren Augen nicht, als sie eines Morgens in der Küche von einer Ratte angesprochen wird, die sich ihr höflich als Lord Hironymus Brewster vorstellt. Als kurz darauf ein Werwolf ein kleines Mädchen entführt, überschlagen sich die Ereignisse und Emily begibt sich zusammen mit dem Alchimisten Wittgenstein auf die Suche nach dem Mädchen. Sie tauchen ab in die Unterwelt Londons, in der Fabelgestalten beheimatet sind.

Fantastisch vorgelesen, eins meiner Lieblingshörbücher.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s